FAQ

Ihre Frage wird nicht beantwortet? Kontaktieren Sie uns!

NFP Auswertung

Wenige Frauen weisen ständigen Ausfluss oder temporär zusätzlichen Ausfluss (z.B. bedingt durch eine akute Störung) auf. Falls Sie eine solche Störung vermuten, kann es ratsam sein, zur Klärung eine Fachperson in Ihrer Umgebung zu konsultieren. Es gibt dafür spezialisierte NFP-Berater und Frauenärzte / Frauenärztinnen.

Gemäß NFP-Regeln müssen Temperaturwerte auf die 2. Nachkommastelle auf den nächsten 0,05 Schritt auf- / abgerundet werden, bevor Sie für die Auswertung verwendet werden. Lady Cycle rundet Ihre eingetragenen Temperaturwerte automatisch. Im Tagebuch sehen Sie beides, Ihren eingetragenen Wert und den gerundeten Wert (in Klammern).

Wenn Sie Lady Cycle zur Verhütung oder bei Kinderwunsch anwenden möchten, müssen Sie regelmäßig folgende Daten eingeben:

  • Basaltemperatur: morgendliche Aufwachtemperatur
  • Zervixschleim: Aussehen und Empfinden / Fühlen
  • Alternativ zu Zervixschleim können Sie auch Muttermund-Eigenschaften (Lage, Öffnung, Festigkeit) eingeben. Sie müssen aber nicht beides, Zervixschleim und Muttermundeigenschaften, eingeben.

Mehr Informationen zur Basaltemperatur- und Zervixschleim-Beobachtung finden Sie mit einem Tippen auf die entsprechenden Informationstasten im Formular.

Eine übersichtliche Darstellung zur Muttermund-Beobachtung finden Sie hier.

Sowohl mechanische Thermometer sind empfehlenswert, als auch Digitale. Bei Digitalthermometern sollte beachtet werden, dass auf 2 Stellen nach dem Komma abgelesen werden kann. Gemäss dem Fachbuch Natürlich und sicher (Arbeitsgruppe NFP, 2011) wird bei Digitalthermometern empfohlen, nach dem Signalton noch bis 3 Minuten weiterzumessen.

Gemäss NFP Regeln werden Messwerte jeweils auf 0.05 Grad auf bzw. abgerundet. Lady Cycle speichert den Wert den Sie eingeben und rundet ihn regelkonform für die Auswertung. Im Tagebuch sehen Sie jeweils beide Werte, den Eingegebenen und den Gerundeten (in Klammern).

Bitte beachten Sie, dass Temperaturwerte von unterschiedlichen Thermometern nicht vergleichbar sind! D.h. Sie sollten keinen Wechsel vom Messgerät oder der Messstelle innerhalb desselben Zyklus vornehmen! Weiter wird empfohlen dasselbe Digitalthermometer nur für maximal ein Jahr zu verwenden.

Rektal, oral oder vaginale Messungen können empfohlen werden, wobei die rektale Messung im After am wenigsten, die orale Messung im Mund am stärksten störungsanfällig ist. Gemäss dem Fachbuch Natürlich und sicher (Arbeitsgruppe NFP, 2015) wird eine Messzeit von 3 Minuten (unabhängig von der Körperstelle) empfohlen.

Viele Frauen geben aber an, auch mit kürzeren Messzeiten genaue und konsistente Messresultate zu erhalten. Bitte messen Sie Ihre Temperatur aber nicht an der Stirn, im Ohr, auf der Haut oder unter der Achsel. Die Messung an diesen Körperstellen ist zu ungenau und deshalb ungeeignet als Grundlage für die Bestimmung Ihrer fruchtbaren Tage.

Lady Cycle wertet nur basierend auf den Kriterien der symptothermalen Methode der Arbeitsgruppe NFP aus (auch bekannt unter dem Namen „Sensiplan“ aus den Büchern „Natürlich und Sicher“).

Die Regeln beinhalten, dass das Ende der fruchtbaren Phase nur in doppelter Kontrolle bestimmt wird. D.h. in Lady Cycle muss sowohl basierend auf der Temperatur, als auch auf der Zervixschleim-Qualität ein Ende der fruchtbaren Phase bestimmt werden können, bevor der Status auf „grün“ bzw. unfruchtbar wechselt.

Alternativ zum Zervixschleim können Sie auch Muttermundeigenschaften eintragen.

Alles über die symptothermalen Methode der Arbeitsgruppe NFP erfahren Sie in der Original Literatur.

Wenn Sie anders auswerten wollen, haben Sie die Möglichkeit zur manuellen Auswertung (siehe Frage unter Android App).

In Lady Cycle können Sie Ihre Zervixschleim-Qualität separat für die Kategorien Empfinden / Fühlen und Aussehen beurteilen. Abhängig von Ihrer Beobachtung in den beiden Kategorien kann dann die Qualität bestimmt werden. Im Folgenden finden Sie eine Qualitätsrangordnung separat für Empfinden / Fühlen und Aussehen (jeweils von geringster bis höchster Qualität) (siehe auch Raith-Paula et al. 2008):

Empfinden / Fühlen

  • trocken oder raues, juckendes, unangenehmes Gefühl (geringste Qualität)
  • nichts gefühlt
  • feucht
  • nass, schlüpfrig, rutschig, glitschig, wie eingeölt, glatt (höchste Qualität)

Aussehen

  • nichts gesehen, kein Schleim am Scheideneingang (geringste Qualität)
  • dicklich, weisslich, trüb, cremig, klumpig, gelblich, klebrig, zäh, nicht ziehbar
  • glasig, glasklar, glasig durchscheinend, wie rohes Eiweiß (glasig mit weissen Fäden durchsetzt), fadenziehend, dehnbar, flüssig, so dünnflüssig, dass er wegrinnt wie Wasser, rötlich, rotbraun, gelblich-rötlich (höchste Qualität)

Wenn Sie an einem Tag verschiedene Qualitäten spüren, tragen Sie einfach alle Beobachtungen ins Formular ein (detaillierte Eintragung mit der „Anpassen Taste“) oder beschränken Sie sich auf die beste Qualität, die Sie gespürt bzw. beobachtet haben. Ihr Empfinden / Fühlen und Aussehen werden dann kombiniert in die folgende Abstufung und entsprechend in der App dargestellt:

  • t – trocken
  • o – nichts
  • f – feucht
  • S – Schleim
  • (S+) – Schleim leicht schlechter als beste Qualität
  • S+ – Schleim bester Qualität

Die Qualität des Zerivxschleims variiert über Ihren Zyklus. Die beste Zervixschleim-Qualität bezeichnet die Qualität, die in der Phase höchster Fruchtbarkeit beobachtet wird. Das sind die Tage kurz vor und am Tag Ihres Eisprungs. An diesen Tagen wird das Hormon Östrogen verstärkt ausgeschüttet, was dazu führt, dass der Schleim durchsichtig und spinnbar wird.

Samenflüssigkeit (Ejakulat) kann dehnbarem Zervixschleim der besten Qualität stark ähneln. Dieser ist aber dünnfädiger und unterscheidet sich von Zervixschleim durch seinen spezifischen Geruch, was Ihnen gut ermöglichen sollte, die beiden zu unterscheiden. Zur Sicherheit wird von Fachpersonen empfohlen, Zervixschleim vor dem Geschlechtsverkehr oder erst 3 bis 4 Stunden nachher zu erfassen.

Lassen Sie sich von Ihrer Frauenärztin oder Ihrem Frauenarzt oder in einem Kinderwunschzentrum beraten.

Load More

Android App

Lady Cycle wertet nur basierend auf den Kriterien der symptothermalen Methode der Arbeitsgruppe NFP aus (auch bekannt unter dem Namen „Sensiplan“ aus den Büchern „Natürlich und Sicher“).

Die Regeln beinhalten, dass das Ende der fruchtbaren Phase nur in doppelter Kontrolle bestimmt wird. D.h. in Lady Cycle muss sowohl basierend auf der Temperatur, als auch auf der Zervixschleim-Qualität ein Ende der fruchtbaren Phase bestimmt werden können, bevor der Status auf „grün“ bzw. unfruchtbar wechselt.

Alternativ zum Zervixschleim können Sie auch Muttermundeigenschaften eintragen.

Alles über die symptothermalen Methode der Arbeitsgruppe NFP erfahren Sie in der Original Literatur.

Wenn Sie anders auswerten wollen, haben Sie die Möglichkeit zur manuellen Auswertung (siehe Frage unter Android App).

Ja!

Wischen Sie zum Zyklusblatt (nach rechts). Gehen Sie dann zum Zyklus, für den Sie manuell das Ende der fruchtbaren Phase bestimmen möchten.

Wählen Sie das Datum des Tages, an dem der Wechsel von fruchtbar auf unfruchtbar passieren soll.

Ihr Zyklus wird dann entsprechend mit MA (manuelle Auswertung) gekennzeichnet. Sie können jederzeit für diesen Zyklus wieder auf die automatische Auswertung wechseln, indem Sie am selben Ort auf „Zurücksetzen“ tippen.

Tippen Sie auf die drei Punkte oben rechts im Formular und dann auf „umschalten“. So verschwinden die Informationstasten.

Das muss ein Fehler in Ihrer Datenbank sein. Bitte kontaktieren Sie uns von innerhalb von Lady Cycle, damit wir Ihnen helfen können.

Die Regelmässigkeit Ihrer Zyklen wird basierend auf der Standard-Abweichung Ihrer Zyklusdauer über alle Ihre Zyklen hinweg berechnet. Je kleiner dieser Wert ist, desto regelmässiger ist Ihre Zyklusdauer. Je grösser er ist, desto unregelmässiger ist Ihre Zyklusdauer.

Je mehr Zyklen Sie in Lady Cycle eingeben, desto zuverlässiger und genauer kann Lady Cycle die Regelmässigkeit Ihrer Zyklen bestimmen.

  1. Von der App-Startseite aus, wechseln Sie in die App-Einstellungen (das Zahnrad oben rechts)
  2. Scrollen Sie bis fast ganz unten bis zum „Passwortschutz“
  3. Leeren Sie die „Passwort Eingabe“ und bestätigen mit OK.

Load More

Daten Eingabe und Verwaltung

Einen früheren Eintrag können Sie ganz einfach verändern, indem Sie im Eingabeformular das Datum auf den entsprechenden Tag setzen und darin gewünschte Anpassungen vornehmen und diese dann mit der OK-Taste (Haken unten rechts) speichern.

Gehen Sie einfach ins Formular (Wischen nach links). Stellen Sie das Datum des ersten Tages des ersten einzugebenden Zyklus ein. Dann machen Sie alle Einträge, die Sie möchten und klicken Sie unten im Formular statt auf den Haken auf den Pfeil nach rechts.

Damit wird automatisch Ihr Eintrag gespeichert und Sie springen zum nächsten Tag. Dann können Sie diesen Eintrag anpassen und wieder mit dem Pfeil zum nächsten Tag springen. Wenn Sie fertig sind, tippen Sie auf den Haken unten rechts, und dann ist alles gespeichert.

Ja, klicken Sie dazu einfach auf die drei Punkte oben rechts, Export und dann auf

  • Speichere CSV auf SD-Karte / Telefon oder
  • Sende CSV per E-Mail.

Daraufhin können Sie Ihre Eingaben z.B. mit Excel auf Ihrem Computer anschauen.

Achtung! Der CSV-Export dient nicht als Backup Ihrer Daten. Verwenden Sie dafür bitte die Datenbank Backup Optionen:

  • Backup Datenbank auf SD-Karte / Telefon
  • Backup Datenbank teilen

Wir empfehlen regelmäßige Backups auf Ihr Telefon. Dies können Sie in den App-Einstellungen mittels „Automatisches Backup aufs Telefon“ automatisieren.

Es gibt drei PDFs, die sie anfordern können: das Lady Cycle Zyklusblatt, den Lady Cycle Zyklus Bericht und das Lady Cycle Zyklusblatt Traditionell.

Bitte beachten Sie, dass unsere PDF Exporte Premium-Funktionen sind. Sie können sie ganz einfach frei schalten, in dem Sie Lady Cycle Premium in unserem Shop erwerben. Damit unterstützen Sie auch die Weiter-Entwicklung unserer Lady Cycle App!

(1) Lady Cycle Zyklusblatt

Das Lady Cycle Zyklusblatt stellt jeden Ihrer Zyklen übersichtlich auf je einer Seite dar. Es umfasst die für die Natürliche Familien Planung relevanten Daten (Temperaturkurve, Schleimbeobachtungen, Geschlechtsverkehr etc.), deren Auswertung und ebenfalls Ihre psychischen und körperlichen Symptome, sowie Kommentare. Auch Schangerschafts-Zyklen werden darin in Monats-Ansicht mit allen eingegeben Symptomen und Kommentaren sehr übersichtlich dargestellt. Es eignet sich besonders gut, wenn Sie einer Fachperson nicht nur Ihre für die Natürliche Familienplanung relevanten Daten zeigen möchten, sondern auch Ihre Symptome (z.B. während einer Schwangerschaft oder zum besseren Verständnis Ihrer hormonellen Schwankungen und deren Auswirkung auf Ihren Körper und Ihr psychisches Wohlbefinden bei Kinderwunsch oder zur Selbsterfahrung).

Sie können das Lady Cycle Zyklusblatt in der App wiefolgt anfordern: (1) Starten Sie Lady Cycle, (2) wischen Sie nach links zum Zyklusblatt, (3) klicken Sie auf das PDF Symbol oben rechts und (4) klicken Sie auf anfordern.

(2) Lady Cycle Zyklus Bericht

Unser Lady Cycle Zyklus Bericht beinhaltet interessante persönliche Statistiken und Analysen über alle Ihre Zyklen hinweg. Je mehr Zyklen Sie eingeben, desto mehr Erkenntnisse können Sie im Zyklus Bericht über sich gewinnen. Hier finden Sie einige Beispiel-Illustrationen aus unserem Zyklus Bericht.

Sie können den Zyklusbericht in der App wiefolgt anfordern: (1) Starten Sie Lady Cycle, (2) wischen Sie nach links zum Zyklusblatt, (3) klicken Sie auf das PDF Symbol oben rechts, (4) wischen Sie einmal nach links und (5) klicken Sie auf anfordern.

(3) Lady Cycle Zyklusblatt Traditionell

Das Lady Cycle Zyklusblatt Traditionell stellt jeden Ihrer Zyklen übersichtlich auf je einer Seite dar. Es ist optimal geeignet für Ihren Besuch beim Frauenarzt, Ihrer Frauenärztin und Ihrer Beraterin für Natürliche Familienplanung. Es umfasst genau diejenigen Daten, die für die Familien Planung zentral sind (Temperaturkurve, detaillierte Schleimbeobachtungen, Geschlechtsverkehr etc.). Es beinhaltet aber keine zusätzlichen psychischen und physischen Symptome oder Kommentare. Hier finden Sie ein Beispiel Zyklusblatt.

Sie können das PDF Zyklusblatt in der App wiefolgt anfordern: (1) Starten Sie Lady Cycle, (2) wischen Sie nach links zum Zyklusblatt, (3) klicken Sie auf das PDF Symbol oben rechts, (4) wischen Sie zwei Mal nach links und (5) klicken Sie auf anfordern.

Option # 1 Backup per E-Mail

  1. Stellen Sie sicher, dass Sie auf dem alten und neuen Smartphone die neueste Lady Cycle Version installiert haben.
  2. Öffnen Sie Lady Cycle auf Ihrem alten Handy. Klicken Sie auf die drei Punkte oben rechts, dann Export, und dann auf Backup Datenbank teilen. Senden Sie sich selbst eine E-Mail mit Ihrer Lady Cycle Datenbank als Anhang.
  3. Auf Ihrem neuen Handy öffnen Sie dann den Anhang der Email (ladycycledbx.db) und dann auf „Öffnen mit Lady Cycle“. Dann auf OK tippen.
  4. Jetzt sollten Ihre Daten korrekt in Lady Cycle importiert worden sein. Sie müssen lediglich Ihre Einstellungen noch anpassen (über das Konfigurationsrad).
Option # 2 Backup per SD-Karte

  1. Stellen Sie sicher, dass Sie auf dem alten und neuen Smartphone die neueste Lady Cycle Version installiert haben.
  2. Öffnen Sie Lady Cycle auf Ihrem alten Handy. Klicken Sie auf die drei Punkte oben rechts, dann Export und dann auf „Backup Datenbank auf SD-Karte / Telefon“. Gehen Sie dann in den ladycycle Ordner auf der SD-Karte (intern oder extern wiederum abhängig vom Gerät) und kopieren Sie die Datei „current-ladycycle.db“.
  3. Kopieren Sie die Datei auf Ihr neues Handy in einen Ordner Ihrer Wahl.
  4. Öffnen Sie Lady Cycle auf Ihrem neuen Handy, klicken Sie auf das Konfigurationsrad und dann aktivieren Sie die Option „Automatischer Import“.
  5. Klicken Sie dann auf der Hauptseite von Lady Cycle auf die drei Punkte oben rechts und dann auf „Import“, „Datei für automatischen Import auswählen“. Wählen Sie Ihre Datenbank vom alten Handy.
  6. Starten Sie Lady Cycle neu.
  7. Jetzt sollten Ihre Daten korrekt in Lady Cycle importiert worden sein. Sie müssen lediglich Ihre Einstellungen noch anpassen (über das Konfigurationsrad).
  8. Beachten Sie, dass Sie die Einstellung „Automatischer Import“ wieder ausstellen und dafür die Einstellung „Automatisches Backup auf Telefon“ aktivieren, falls Sie regelmäßige Backups Ihrer Daten machen möchten.

Option # 3 Backup per Cloud (der Sie vertrauen)

  1. Stellen Sie sicher, dass Sie auf dem alten und neuen Smartphone die neueste Lady Cycle Version installiert haben.
  2. Öffnen Sie Lady Cycle auf Ihrem alten Handy. Klicken Sie auf die drei Punkte oben rechts, dann Export, und dann auf Backup Datenbank teilen. Speichern Sie dann Ihre Lady Cycle Datenbank auf einer Cloud Ihrer Wahl.
  3. Auf Ihrem neuen Handy öffnen Sie dann die Datenbank (ladycycledbx.db) aus Ihrer Cloud und klicken Sie dann auf „Öffnen mit Lady Cycle“. Dann auf OK tippen.
  4. Jetzt sollten Ihre Daten korrekt in Lady Cycle importiert worden sein. Sie müssen lediglich Ihre Einstellungen noch anpassen (über das Konfigurationsrad).

Lady Cycle synchronsiert Ihre Daten nicht automatisch mit einem Cloud-Server. Wir möchten das aus dem Schutz Ihrer Privatsphäre vermeiden. Wenn Sie aber Ihre Daten über eine Cloud Ihrer Wahl mit Ihrem Partner oder einem zweiten Gerät teilen möchten, gehen Sie wie folgt vor (ersetzen Sie bei Bedarf „Dropbox“ mit einem Cloud-Anbieter Ihrer Wahl):

  1. Sie brauchen beide einen Dropbox-Account und die Dropbox-App.
    Erstellen Sie in Dropbox einen Ordner (z.B. ladycyclesync) und teilen Sie diesen mit Ihrem Partner.
  2. Stellen Sie sicher, dass sowohl Sie als auch Ihr Partner die neueste Lady Cycle Version installiert haben.
  3. Auf Ihrem Smartphone (Hauptgerät)
    1. Starten Sie Lady Cycle. Klicken Sie auf das Konfigurationsrad und dann stellen Sie sicher, dass „Automatisches Backup aufs Telefon“ aktiviert ist.
    2. Laden Sie die App dropsync herunter (oder eine andere App mit der Sie Daten von einem Ordner mit einem anderen synchronisieren können).
    3. Starten Sie Dropsync.
      • Konfigurieren Sie, dass der Ordner, in welchem sich Ihre „current-LadyCycle.db“ befindet (meistens /storage/emulated/0/ladycycledata/current), mit dem geteilten Dropbox-Ordner synchronisiert wird.
      • Wählen sie aus dropsync-Methode „uploads only“. So können Sie verhindern, dass Ihr Partner versehentlich etwas in Ihrer Lady Cycle Datenbank überschreibt.
  4. Auf seinem Smartphone (Zweitgerät)
    1. Installieren Sie dropsync. Erstellen Sie einen lokalen Ordner und synchronisieren Sie diesen mit dem Dropbox-Ordner als „download only“. Prüfen Sie, ob nach der Synchronisierung die Datei „current-ladycycle.db“ vorhanden ist.
    2. Starten Sie Lady Cycle. Klicken Sie auf das Konfigurationsrad. Stellen Sie sicher, dass „Automatischer Import“ angewählt ist.
    3. Klicken Sie auf der Lady Cycle Hauptseite auf die drei Punkte oben rechts und Import, dann „Datei auswählen für automatischen Import“.
    4. Wählen Sie im lokalen Ordner die Datei „current-LadyCycle.db“ aus.
  5. Starten Sie Lady Cycle auf beiden Geräten neu. Nun sollten Ihre Daten auch beim Zweitgerät geladen werden.
  1. Falls Sie bereits einen Schwangerschaftszyklus gepflegt hatten, kontrollieren Sie bitte zunächst im Zyklusblatt, ob für diesen Zyklus unten der Zyklustyp = Schwangerschaft wirklich gesetzt ist. Falls nicht, können Sie dies über das Menü oben rechts im Zyklusblatt aktivieren.
  2. Wechseln Sie nun ins Hauptmenü und dort in die App-Einstellungen. Aktualisieren Sie bitte den Menüpunkt Verwendungszweck.
  3. Gehen Sie bitte nun in den Kalender. Wählen Sie den Tag der Entbindung, doppel-tippen Sie ihn, um zum Eingabeformular zu gelangen, und geben Sie dort eine Periodenblutung ein (egal in welcher Stärke). Bestätigen Sie die Eingabe. Dies erzeugt automatisch einen neuen Zyklus.
  4. Öffnen Sie den neuen Zyklus im Zyklusblatt, und setzen Sie bitte (wieder über das Menü oben rechts) Zyklustyp = Post-Entbindung. Dieser sollte nun im Zyklusblatt unten erscheinen.

Load More

Zyklus

Die erste Zyklusphase bis zum Eisprung (Follikelphase) variiert stärker in der Dauer als die zweite Zyklusphase nach dem Eisprung (Lutealphase).

Die erste Zyklusphase ist dafür verantwortlich, dass die Gesamtzyklusdauer mit dem Alter abnimmt. Die durchschnittliche, von Arzneimitteln unbeeinflusste Zeit ab Beginn der Periodenblutung bis zum Eisprung liegt bei 12-16 Tagen; sie kann sich aber verkürzen und genauso auch verlängern. Bei Frauen über 40 Jahren dauert es durchschnittlich nur noch 11 Tage bis zum Eisprung.

Die zweite Zyklusphase ist vergleichsweise stabil und dauert durchschnittlich 12-16 Tage. Anders als die Follikelphase steigt die Lutealphasendauer mit dem Alter leicht an: Bei Frauen zwischen 18 und 30 Jahren dauert sie durchschnittlich 13 Tage, bei Frauen über 40 Jahren durchschnittlich 15 Tage.

Der weibliche Zyklus wird durch den Eisprung in zwei Phasen geteilt: die Eireifungsphase (auch Follikelphase) und die Gelbkörperphase (auch Lutealphase).

In der ersten Zyklusphase ist die Körpertemperatur vergleichsweise tief. Diese steigt dann aber mit dem Eisprung in der zweiten Zyklusphase für mehrere Tage um bis zu 0.5 Grad Celsius an. Die Temperatur bleibt dann auf einem höheren Niveau bis zur nächsten Periodenblutung.

An den ersten Tagen nach der Periodenblutung ist oft noch kein Zervixschleim zu sehen oder zu spüren.

Danach beginnt sich üblicherweise der Scheideneingang zuerst etwas feuchter anzufühlen, wobei mit dem Auge aber noch kein Schleim beobachtet werden kann.

Mit der Zeit wird dieser aber dann auch sichtbar, bei den meisten Frauen zuerst weißlich oder gelblich, manchmal auch klumpig, aber nicht dehnbar und vorerst nur in geringen Mengen beobachtbar.

Schließlich lagert sich im Schleim Wasser an, was dazu führt, dass dieser milchig oder geleeartig und schließlich durchsichtig, glasig wird. Fäden lassen sich ziehen und er sieht aus wie rohes Eiweiß, wobei sich der Scheidenbereich glatt, wie eingeseift und glitschig anfühlt. Manche Frauen haben das Gefühl, es laufe fast wie Wasser heraus. Der Schleim ist mittlerweile so dünnflüssig geworden, dass man ihn gar nicht mehr anfassen kann. Das ist die Zeit der höchsten Schleimqualität, während welcher der Eisprung stattfindet.

Anschließend kann der Zervixschleim von einem Tag auf den anderen völlig verschwinden, oder er wird zumindest wieder weißlich, klumpig und zeigt sich in deutlich geringerer Menge, und er verliert auch an Dehnbarkeit.

Das Zervixschleimmuster wird grundsätzlich von der Zyklusphase bzw. den Hormonen, die jeweils augeschüttet werden, beeinflusst. Die Schleimbeobachtung kann aber durch verschiedene Faktoren gestört werden. Dazu gehören:

  • Medikamente
  • chemische Empfängnisverhütungsmittel und andere Substanzen, die in die Scheide eingeführt werden, z.B. Zäpfchen und Salben
  • Scheideninfektionen

Sollten Sie Ihren Schleim aus einem der obigen Gründe für einen Zeitraum nicht beobachten können, können Sie den Schleimwert in Lady Cycle im Formular ausklammern.

Ein Zyklus beginnt mit dem Tag der ersten Periodenblutung. Ein Zyklus endet am letzten Tag vor der nächsten Periodenblutung.

Die Periodenblutung ist die Blutung, die Sie normalerweise zu diesem Zeitpunkt des Zyklus in dieser Stärke bei sich erwarten. Bei vielen Frauen tritt vor der Periodenblutung eine leichte, oft rötliche oder bräunliche Blutung auf. Diese wird als Schmierblutung gewertet und zählt noch nicht zur Periodenblutung.

Die Dauer des weiblichen Zyklus ist sehr variabel. Sie variiert von Frau zu Frau. Sie variiert bei einer einzelnen Frau innerhalb eines bestimmten Zeitraums, und sie variiert mit dem Alter.

Eine variable Zyklusdauer innerhalb desselben Zeitraums bei derselben Frau kann auf natürliche Schwankungen, aber auch auf situative Bedingungen wie körperlichen oder psychischen Stress zurückzuführen sein.

Veränderungen über das Alter zeichnen sich im Durchschnitt dadurch aus, dass zu Beginn und Ende der Geschlechtsreife die Zyklusdauer am variabelsten und zwischen ca. 25 und 40 Jahren am stabilsten ist. Zyklen in der Pubertät sind häufig länger, Zyklen vor der Menopause häufig kürzer als während des mittleren Zeitraums der weiblichen Geschlechtsreife.

Load More

Unterstützung

Es freut uns sehr, dass Ihnen unsere App gefällt.

Sie können die Weiterentwicklung von Lady Cycle mit einer Spende unterstützen oder indem Sie Lady Cycle Premium erwerben.

Herzlichen Dank!

Load More